Beim letztjährigen Model European Parliament im ehemaligen Kloster Rolduc in Kerkrade/NL hat die Teilnehmergruppe des MEG den Preis für die beste non-native speakers Delegation, also für die besten Nicht-Muttersprachler erhalten, und das nur hinter der Delegiertengruppe des Ardingly College aus England. Solch einen tollen Erfolg erzielt man nur gemeinsam, d. h. wenn alle teilnehmenden 16 Schülerinnen und Schüler ihren ganz persönlichen Beitrag zum Erfolg leisten. Die Vorbereitungen fanden in der Schul-AG und zu Hause statt.

Vor Ort diskutierten die delegates drei Tage lang in vier Komitees zu Fragen der Weltpolitik und vor allem der europäischen Rolle, hielten Reden, verfassten Gesetzesvorschläge und stimmten anschließend im europäischen Parlament, bestehend aus ca. 300 Schülerinnen und Schülern von 30 europäischen Schulen ab. Da war Einsatzbereitschaft, Durchhaltevermögen und Disziplin gefordert.

Alle Diskussionen liefen in englischer Sprache ab – im Lobbying, dem zwangloseren Miteinander wie auch in den durchstrukturierten Komiteesitzungen nach Regeln der Profipolitik – natürlich im offiziellen Business dress code. Das macht Spaß und fördert gleichzeitig die Sprach- wie auch interkulturelle und kommunikative Kompetenz. Einige unserer Teilnehmer erhielten zum Schluss Nominierungen, zwei sogar den begehrten best speaker award: Justus Jansen aus der EF als geborener Politiker sogar als Newcomer und Pauline Strempel aus der Q2 aufgrund ihrer hohen Sach- und Diskurskompetenz. Herzlichen Glückwunsch!

Helga Obdenbusch