02Mit dem Erwerb des Abiturs erlangen die Schülerinnen und Schüler am MEG nämlich die sprachlichen Voraussetzungen, um in den Niederlanden ohne einen weiteren Sprachkurs zu studieren. Deshalb bietet sich eine Exkursion ins Nachbarland im Besonderen an.

Eine beliebte Universität neben der „Fontys“ in Venlo ist dabei auch die „Radboud Universiteit“ in Nimwegen. Allerdings fiel unser Besuch im März wegen Corona ins Wasser. Nach der Wiedereröffnung der Schulen nach den Sommerferien wurde jedoch der Kontakt nach Nimwegen wieder aufgenommen. Da ein Besuch wegen den Corona-Verordnungen derzeit nicht möglich ist, bot die Universität uns an, eine digitale Präsentation durchzuführen. Diesem Angebot kamen wir Mitte November gerne nach, da sich auch einige der knapp 40 Niederländischlernenden der Q2 ein Studium in den Niederlanden vorstellen können.

01

Eine Dozentin der Universität und zwei Studentinnen berichteten während einer digitalen Präsentation vom Studium an der „Radboud Universiteit“. Dabei legten unsere Schülerinnen und Schüler den Schwerpunkt bereits vorab auf die Studienfächer „Psychologie“ und „Pädagogik“. Neben Informationen zur Einschreibung, Studienvoraussetzungen und Kosten, wurde den Schülerinnen und Schülern auch ein Eindruck gegeben, wie man während des Studiums in den Niederlanden lebt und seine Freizeit gestalten kann.  Dabei standen auch Tipps zur Wohnungssuche, Ausflugstipps und Nebenjobs auf der Agenda. Neben der einstündigen Präsentation hatten die Schülerinnen und Schüler des MEG auch die Möglichkeit Fragen zu stellen. Diesem Angebot kamen unsere Schülerinnen und Schüler gerne nach. Und dies natürlich in niederländischer Sprache. Wir bedanken uns bei der „Radboud“ für den abwechslungsreichen und interessanten Vortrag.