Auf Anregung der Elternschaft und des Lehrerkollegiums gab es vor einigen Jahren Überlegungen, den Gedanken des Teilens bei St. Martin ernst zu nehmen und zu handeln:
So verzichten die Kinder der fünften und sechsten Klassen jedes Jahr auf ihre traditionellen Martinstüten und sammeln in der Familie und der direkten Nachbarschaft Spenden für ihre Altersgenossen in Bangladesch. Sie unterstützen damit die Entwicklungsorganisation Netz e.V. und die bengalischen Partnerorganisation Ashrai, die mit den Geldern Grundschulen für ethnische Minderheiten im Nordwesten des Landes aufbaut und unterhält. Die dort lebenden ethnischen Minderheiten, deren Muttersprache, Kultur und Religion sich von der Mehrheit der vorwiegend muslimischen Bevölkerung Bangladeschs unterscheidet, gehören zu den ärmsten Bevölkerungsgruppen, haben häufig weniger als einen Euro pro Tag zum Leben.

Um bessere Lebensbedingungen zu schaffen, ist Schulbildung unbedingt erforderlich. Für nur 46 € kann dort ein Kind ein Jahr lang die Schule besuchen! Seit nunmehr acht Jahren haben unsere Schülerinnen und Schüler der Erprobungsstufe eine feste Partnerschule, die Rupapur Dorfschule, zu der ein ganz regelmäßiger Kontakt besteht.


Durch die Hilfe unserer Schüler und Schülerinnen können seit dem Jahr 2000 jährlich ca. 30 Kinder eine Dorfschule besuchen.