Warum ist regelmäßiges Trinken so wichtig

Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen trägt die Aufnahme von ausreichend Flüssigkeit in Form von zuckerfreien Getränken massiv zu einer höheren geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeit bei. Tatsächlich sehen wir jedoch immer wieder Kinder, die nach bereits vier Unterrichtsstunden auffallende Konzentrationsmängel aufweisen und damit nicht mehr aufmerksam den Unterrichtsinhalten folgen können.

Ihre Kinder verbringen jeden Tag zahlreiche Stunden hier in der Schule und leider müssen wir immer wieder beobachten, dass viele Kinder ohne eine ausreichende Getränkeversorgung 6 - 8 Schulstunden absolvieren müssen.

Wasser als Hauptenergiequelle

Bei Kindern ist der Wasseranteil am Körpergewicht mit 75 Prozent am höchsten, bei Frauen beträgt er nur 46 Prozent. Dementsprechend müssen Kinder auch im Vergleich zu ihrem Körper deutlich mehr trinken als Erwachsene. „Sie benötigen daher regelmäßig über den Tag verteilt Getränke und zusätzlich wasserreiche Lebensmittel wie zum Beispiel wasserreiches Obst und Gemüse“ (www.dge.de). Auch in der Schule sollten Kinder und Jugendliche die Gelegenheit haben, nicht nur in den Pausen, sondern nach Bedarf auch im Unterricht zu trinken.

Die Hauptenergiequelle des Gehirns ist die sogenannte Hydroelektrizität. Wenn Sie und Ihre Kinder zu wenig Wasser getrunken haben, kommt es zu einer Unterversorgung des gesamten Organismus mit dem Lebenselixier Wasser. Ein Energiemangel ist die Folge, die sie nur mit einer konsequenten Zufuhr von Wasser wieder normalisieren können. Gerät der Wasserhaushalt ins Ungleichgewicht, wird der Organismus zudem sukzessive übersäuert. Die Übersäuerung des Körpers ist im Grunde genommen die Volkskrankheit Nr. 1, in der zahlreiche Krankheiten ihren Ursprung finden.

Kinder, insbesondere Schulkinder leiden daher nicht selten  an einer „Wassernot-Erkrankung“. Dabei handelt es sich um eine fortschreitende Dehydration mit Auswirkungen auf die Gesundheit. Symptome der „Wassernot-Erkrankungen“ im Anfangsstadium sind:

  • Kopfschmerzen,
  • Energie- und Leistungsabfall in der Schule,
  • Unkonzentriertheit,
  • Vergesslichkeit,
  • Aggressivität
  • und vieles mehr

Für Kinder und Jugendliche wird eine Getränkemenge von 1 - 1,5 Liter pro Tag empfohlen von denen rein rechnerisch 0,50 - 0,75 Liter während der Schulstunden getrunken werden sollten.

 Richtwerte für die Aufnahme von Wasser durch Getränke in ml pro Tag: 

Alter
Getränkemenge in ml
1 bis unter 4 Jahre 820
4 bis unter 7 Jahre. 940
7 bis unter 10 Jahre. 970
10 bis unter 13 Jahre. 1170
13 bis unter 15 Jahre. 1330
15 bis unter 19 Jahre.     1530
  Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.

Diese Mengen lassen sich zukünftig einfach an unserem Automaten abrufen.


Wichtige Aspekte rund um das Projekt:
 

Es gibt eine Reihe unterschiedlicher, aber durchaus guter Gründe warum wir uns für die Installation des Tafelwasserautomaten entschieden haben.

Entlastung der Kinder auf dem Schulweg

Mit der Nutzung des Automaten vor Ort in der Schule entfällt für die Kinder der Transport der notwendigen Getränke der teilweise 1–1,5 kg zusätzliches Gewicht auf dem Weg zur Schule bedeutet. Mit dem Transport einer zur Wiederbefüllung geeigneten Flasche entfällt dieses Gewicht, da die leeren Flaschen teilweise nur 0,10 – 0,25 kg wiegen.

Eine echte Alternative

Die Nutzung des Tafelwasserautomaten bietet eine echte Alternative für die tägliche Versorgung.

Da frisches, kaltes und sprudelndes Wasser an diesen Automaten permanent verfügbar ist, werden die Kinder voraussichtlich deutlich seltener  auf zuckerhaltige Getränke zurückgreifen. Da gekühltes Wasser, insbesondere in den Sommermonaten, erfrischender ist als warmes, werden Ihre Kinder sicherlich auch mehr trinken. Das wiederum beeinflusst  dann positiv die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit. 

Auch Sie werden entlastet

Auch Sie profitieren von diesem Projekt, denn die lästige Beschaffung und der Transport der erforderlichen Getränke in Form von PET – und Kunststoff - Getränkeflaschen kostet nicht nur Geld, sondern meist auch wertvolle Zeit. Hinzu kommt die lästige Entsorgung im Einzelhandel und die permanente Suche nach leeren Pfandflaschen, nicht nur im Kinderzimmer.  

Stets frisch, gekühlt und mit Sprudel verfügbar

Sicherlich wird sich der ein oder andere von Ihnen fragen, warum das Tafelwasser in diesem Projekt kostenpflichtig angeboten wird, während auch klassisches Leitungswasser vor Ort verfügbar ist.

Die Antwort ist sehr vielschichtig und wurde uns zunächst von den Kindern gegeben. Viele Kinder scheuen sich davor, Ihre Flaschen in den Toilettenräumen oder an den Wasserhähnen in den Klassenzimmern aufzufüllen. Dieser Gedanke ist nachvollziehbar. Außerdem würde die Großzahl der Kinder lieber Sprudelwasser trinken was die Wasserhähne aber leider nicht hergeben. Mit dem Wasserpreis in Höhe von 20 Cent bezahlen Sie alle  Dienstleistungen rund um den Betrieb des Tafelwasserautomaten. Denn, neben einem nicht unerheblichen Anschaffungspreis verursacht der Betrieb eine Reihe weiterer Folgekosten für die Instandhaltung, die Überwachung, die Reinigung, erforderliche Hygienemaßnahmen  und natürlich auch die Bereitstellung von Kohlensäure.Damit liefert dieser Automat stets gesundes, sicheres, frisches, gekühltes und auf Wunsch des Nutzers auch mit Kohlensäure versetztes Wasser. Das alles haben unsere Wasserhähne derzeit nicht zu bieten.  

 

Was ist eigentlich Tafelwasser?

Tafelwasser ist ein „künstlich“ hergestelltes Erfrischungsgetränk. In der Regel besteht Tafelwasser aus Trink-/Leitungswasser  das mit weiteren Zutaten - in diesem Fall Kälte und Kohlensäure - angereichert wurde. 

Bereits seit Jahrzehnten kommt diese Technologie in den Niederlassungen der bekannten Systemgastronomen zum Einsatz, um dort als Grundlage für die Herstellung zuckerhaltigen Erfrischungsgetränke , den Durst der Kunden zu löschen. 

Moderne Tafelwasseranlagen reinigen dabei das verwendete Leitungswasser noch einmal zusätzlich in verschiedenen Reinigungsstufen, kühlen es und versetzen es auf Wunsch des Nutzers mit Kohlensäure. In den zusätzlichen Reinigungsstufen werden dabei, neben Schweb- und Geschmacksstoffen, auch alle Keime und Bakterienstämme zuverlässig beseitigt. Die Behandlung des Wassers erfolgt dabei mit einem extrem feinen Hygienefilter der mit 0,15 Mikron, der 99,999999 % aller schädlichen Keime, Schwebstoffe und Gerüche schon im Vorfeld entfernt. Leistungsfähige  UV-C Leuchten, die an den Ein- und Ausgangsleitungen des Automaten installiert sind,  eliminieren zuverlässig schädliche Keime und Bakterien. Diese Filtersysteme werden regelmäßig gewartet und ausgetauscht um dauerhaft die beste Qualität an Wasser zu gewährleisten.

Die Qualität des deutschen Leitungswassers:
Leitungswasser ist das in Deutschland am strengsten überwachteste Lebensmittel.
Die Qualität unseres Trinkwassers wird durch die Trinkwasserverordnung geregelt. Hier  werden genaue Angaben zur Wasseraufbereitung gemacht sowie Grenzwerte für Inhaltsstoffe festgelegt. Vor allem für schädliche Substanzen wie Nitrat oder Chlorid gibt es strenge Grenzwerte. Die Schadstoffgrenzen  sind beim Wasser schärfer als bei allen anderen Lebensmitteln und somit ist Trinkwasser das am strengsten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland. 

Dafür, dass unser Trinkwasser ein Qualitätsprodukt bleibt, sorgen über 6000 Wasserversorgungs-unternehmen. Sie garantieren Trinkwasser in Spitzenqualität.
Auch unser Wasserlieferant, die NEW unterliegt diesen Richtlinien und liefert Trinkwasser in Spitzenqualität. Hier finden Sie die Analysewerte Ihrer Trinkwasserproduktionsstätten.

Damit können wir vom höchsten Qualitätsstandart für die Versorgung Ihrer Kinder ausgehen.

Wie kann mein Kind am neuen Automaten Wasser erwerben und was kostet das?
Wir haben uns mit dem Betreiber des Geräts auf eine sehr einfache, transparente und leicht zu handhabende Bezahlmethode verständigt:




Die RFID-Karten (RadioFrequenzeIdentification) sind mit einem Guthaben von 5 EUR  (25 Liter Tafelwasser) aufgeladen  und ermöglichen  am Automaten eine schnelle und einfache Befüllung der Flasche.
Beim ersten Erwerb  der Karte wird zusätzlich zum Guthaben eine Pfandgebühr in Höhe von 5 EUR pro Karte erhoben, die bei Rückgabe oder Austausch der Karte natürlich erstattet wird.

Der Kaufpreis für die erste Karte beträgt demnach 10,00 EUR, für jede neue Karte dann 5,00 EUR im direkten Austausch.Dies entspricht einem Getränkepreis von 0,20 EUR pro Liter, wobei das Gerät die Auswahl zwischen zwei Dosierungen (0,50 Liter und 0,75 Liter) ermöglicht, die dann den entnommenen Mengen entsprechend abgerechnet werden ( 0,5 Liter = 0,10 EUR / 0,75 Liter = 0,15 EUR )

Beschädigungen (z.B.: Bruch, Zerstückelung, Fragmentierung)  und Verunreinigungen (z.B. durch die Beschriftung mit Permanent-Markern, Gravuren oder Aufklebern führen zu einem Verlust des Anspruchs auf Rückerstattung der Kautionsleistung.

Zur Identifikation und Wiedererkennung der Wasserkarten sind diese mit einem individuellen Code versehen. Bitte notieren Sie diesen oder machen Sie davon ein Foto. Im Falle des Verlustes lässt sich so die Karte besser identifizieren und sich so Ihnen oder Ihrem Kind zuordnen.

Welche Flaschen sind für den täglichen Gebrauch geeignet?

Grundsätzlich möchten wir zu diesem Thema weder Sie noch Ihre Kinder bevormunden und freuen uns über jedes mitgebrachte, wieder befüllbare Gefäß, das im täglichen Gebrauch zur Anwendung kommt. Dennoch möchten wir eine Empfehlung aussprechen, die mit ihren zahlreichen Vorteilen eine dauerhafte, stabile und sichere Lösung für Sie und Ihre Kinder bieten kann. 
Der Betreiber des Gerätes hat uns eine Auswahl an sehr hochwertigen Flaschen, die in verschiedenen Materialien, Farben und unterschiedlichen Preisklassen  und angeboten werden.  
Es gibt hierzu attraktive Einsteiger – Angebote,  die in der Schule bereits veröffentlich wurden.

Wir hoffen das wir damit fast jeden Geschmack treffen werden, möchten aber auch darauf hinweisen, dass die Schüler in jedem Fall auch Ihre eigenen Trinkgefäße verwenden dürfen. 

Gar nicht geeignet und untersagt ist jedoch die Verwendung und Befüllung von bereits benutzten Einwegflaschen aus PET- und Plastik. Die Wiederbefüllung birgt massive Gesundheitsrisiken durch drohenden Bakterienbefall und chemische Abbauprodukte, die unter Licht-, Temperatur- und  Kohlensäureeinfluss freigesetzt werden. (Stichwort Bisphenole und Acetaldehyd)

Wir möchten Sie dringend bitten auch Ihr(e) Kind(er)  darüber zu informieren, da diese erfahrungsgemäß,  teils aus Unwissenheit, teils aus Bequemlichkeit, immer wieder auf diese Flaschen zurückgreifen.

Hier finden Sie eine kurze Übersicht über die angebotenen Flaschentypen





 

Einweg  PET- und Plastikflaschen

Jährlich werden ein Deutschland 16.200.000.000 (In Worten : 16,2 Milliarden) Einweg- PET und Plastikflaschen für den Transport und den einmaligen Verzehr von Erfrischungsgetränken verwendet. Demnach  produziert jeder Bundesbürger rd. 200 Flaschen pro Jahr  an Plastikmüll. Diesen Plastikmüll sammeln wir als Verbraucher sortenrein in den dafür vorgesehenen Pfandautomaten für die Industrie wieder ein, forcieren damit aber ein neues, viel größeres Problem. 

Denn nur 15 %,  der auf diesem Wege eingesammelten Flaschen,  werden zu neuen PET Flaschen für die Getränkeindustrie. 85 % werden geschreddert und als Granulat in Billig - Produktionsländer wie Vietnam, Indien, oder China verschifft. Dort werden diese Materialien gelagert und zu neuen Polyesterfasern recycelt, aus denen man Fleece Pullover, Softshelljacken, Sporttrikots und andere günstige Kunststoffprodukte fertigt. Als neue Produkte kommen diese dann zurück nach Deutschland und verursachen eine neue Dimension des Problems. 

Bei der Wäsche der neuen Fleece  - und Soft – Shell - Produkte werden bei jedem Waschgang rd. 2.000- 3.000 Mikrofasern ausgewaschen, die sich durch unsere Kanalisation auf den Weg in die Klärwerke machen. Leider fehlt es dort  an entsprechenden Technologien, diese komplett  aus dem Abwasser zu entfernen. So gelangen diese Fasern letztendlich in unsere Flüsse und auf diesem Wege dann in unsere Meere, wo sie ein neue Dimension in der Zerstörung des Lebensraumes „Wasser“ annehmen. 

Ein nachweislich nachhaltiges Projekt: 

Die Entscheidung für dieses Projekt ist in unserem Hause nicht nur zur Optimierung der  Versorgungssituation Ihrer Kinder gefallen. Ein weiterer, nicht unwesentlicher Aspekt war die ökologische Nachhaltigkeit, die sich auf mehreren Ebenen bemerkbar macht: 


Unter der Annahme,  dass rund 1.000 Kinder an diesem Projekt teilnehmen,  könnte dieses Projekt erfolgreich zur Entlastung  unserer Umwelt beitragen.

Die Deckung des Getränkebedarfs während der Schulzeit   (1 Liter ) wird i.d.R. mit  2 x 0,50 Liter PET - oder Plastikflaschen gedeckt. Mit nur 500 Teilnehmern könnten wir so in nur einem Schuljahr bis zu 210.000 Flaschen  (0,50 Liter / PET- und Plastikflaschen) einsparen. Diese Menge entspricht der Anzahl von 262 Paletten oder 8  LKW mit 40 Tonnen Ladevolumen, die aneinandergereiht eine Schlange von rund 100 Metern verursachen. 

Kooperationspartner in diesem Projekt

Wir werden in diesem Projekt vom „OceanRanger e.V.“  unterstützt. Dieser Verein,  mit Sitz in Tönisvorst, widmet sich dem Schutz und Erhalt unserer Gewässer und unserer Meere.  Mit gezielten Projekten und Unterrichtseinheiten geben die aktiven „OceanRanger“ den Kindern eine zeitgemäße  Orientierung für einen intelligenten Umgang mit der „Ressource Kunststoff“   und deren korrekte Entsorgung. Langfristiges Ziel ist es die Ursachen zur Entstehung  des Mülls in unseren Gewässern einzudämmen  und den Kindern eine neue und interdiziplinäre  Sichtweise im Umgang mit Müll und Abfall in jedweder Form zu vermitteln. 

 

 

Schulprofil

Sponsoren

Sparkasse Krefeld

Ostwall 155
47798 Krefeld

Tel.: 02151/68-0
www.sparkasse-krefeld.de

plast
laminiertechnik

Kaschieren, Laminieren, Veredeln

Wilhemplatz 2
47918 Tönisvorst

Tel.: 02151/792579
www.plast-laminiertechnik.de

Paracelsus
Apotheke

Inh.: Heike Hölzl

Hochstr. 43
47918 Tönisvorst

Tel.:02151/970650

BÄREN-APOTHEKE

Krefelder Str. 1
47918 Tönisvorst

Tel.: 02151/798825
Fax: 02151/790363

Schreibwaren
Schwirtz

Erika Schwirtz

Hochstr. 3a
47918 Tönisvorst

Tel.:02151/970638
Fax: 02151/791682

Fleischer
Fachgeschäft

Jürgen Wenders

Willicher Str. 24
7918 Tönisvorst

Tel: 02151/790140

Hirsch Apotheke

Inhaber: Ralf Weckop

Hochstr. 3
47918 Tönisvorst

Tel. 02151/790248

K. & A. Panzer GbR

Unterweiden 140
47918 Tönisvorst

Tel.: 02151/994722
Fax: 02151/994721

Volksbank Krefeld eG
Dionysiusplatz 23
47798 Krefeld
Telfon 02151 5670-0
www.vbkrefeld.de

Automotive-Service
Autovermietung Logistik

Kuhleshütte 30-32,
47809 Krefeld

Maysweg 15
47918 Tönisvorst
Tel.: 02151/791704

www.moebel-klauth.de

nach oben