Nach langer Vorfreude war es am 8.11. endlich so weit. Am frühen Morgen fuhren die Lateinkurse der 9. Jahrgangsstufe mit zwei Bussen nach Trier. Nach einer 3-stündigen Fahrt erreichten wir die Jugendherberge.

002

 

Nachdem wir unsere Koffer abgestellt hatten, machten wir uns zu Fuß auf den Weg in die schöne Innenstadt. Dort hatten wir Freizeit, um etwas zu essen und einzukaufen. Gestärkt von der Pause machten wir uns auf den Weg zum Amphitheater. In kleinen Gruppen durften wir uns frei bewegen und bekamen einen Einblick in die römischen Spiele. Zurück in der Jugendherberge machten wir unsere Betten und gingen danach zum Abendessen. Anschließend spielten wir Gesellschaftsspiele und ruhten uns aus.

007

Am nächsten Tag mussten wir früh aufstehen, um zu frühstücken. Danach liefen wir in Kursen geordnet in die Stadt. Dort machten wir eine ausführliche Stadtführung und lernten eine Menge über die Geschichte Triers. Unsere Stadtführerin entließ uns nach einer 2-stündigen Führung in die Pause.

Nach der Pause hatten wir eine Erlebnisführung durch die Porta Nigra, dem schwarzen Stadttor. Zwei als Gladiator und Zenturio verkleidete Männer spielten uns den Alltag und die Funktion der Porta Nigra vor. Nach diesen spannenden Führungen liefen wir zurück zur Jugendherberge. Wir aßen zu Abend und sprachen über den Tag.

001

Am nächsten Morgen frühstückten wir ein letztes Mal zusammen. Anschließend folgte eine Museumsführung mit unserer Stadtführerin. Sie zeigte uns antike Grabmäler und Alltagsgegenstände.

Danach aßen wir in der Stadt zu Mittag und fuhren mit den Bussen zurück.

Insgesamt war es eine schöne Fahrt, bei der wir sehr viel über die römische Kultur gelernt haben.

Sophie Lin und Jil Gottschalk, 9e
Jesper Surrey, 9c

001