Vom 17.-24.02.2017 fuhr die Stufe EF des Michael-Ende-Gymnasiums auf die traditionelle und alljährliche Skifahrt. Dieses Jahr ging es ins Ötztal, in die Gemeinde Haiming. In diesem Artikel möchten wir euch von unseren Erlebnissen berichten.

06

Die Skifahrt begann am 17. Februar um 6:30 Uhr mit dem Treffen auf dem Schulparkplatz. Viele Schülerinnen und Schüler hatten sich ihre Pullis mit dem Motto der diesjährigen Skifahrt ,,MonarSKI – die Könige/Königinnen stehen bereit'' angezogen und man war gespannt, wie die Woche im Schnee wohl werden würde. Bald waren alle in einem der drei Busse und nach 10 ½ Stunden hatten wir unser Ziel erreicht. Im Aktiv-Hotel Ötztal wurden wir freundlich empfangen und uns wurden die Zimmer zugeteilt. Im Anschluss gab es das erste gemeinsame Abendessen im großen Essenssaal und dabei erhielten wirs die wichtigsten Informationen für die nächsten Tage. Herr Candar und Herr Schepers erzählten uns von einer Aktion mit dem Namen “Alter Schwede”, die in diesem Jahr zum ersten Mal durchgeführt wurde. Das Prinzip lautet wie folgt: Die Person, die an einem Tag am häufigsten auffiel, bekam ein Trikot mit der Aufschrift “Heute ein König”. Die zugehörigen Geschichten waren immer unterhaltsam, egal ob es ein Tänzchen auf der Piste oder das Vergessen des Skipasses war. Unsere Anwärter Marc, Lennart, Herr Weber, Justus und Florian konnten berichten, dass sie sogar auf der Piste auf das Trikot angesprochen wurden. Am ersten Abend wurden auch die Skischuhe und -helme im Keller des Hotels angepasst und ausgeliehen. Um 23:00 Uhr ging dann ein langer Tag für uns zu Ende und im Hotel kehrte Ruhe ein.

09
Unser erster ganzer Tag im Ötztal begann früh am Morgen, denn die ersten Gruppen machten sich schon kurz nach dem Frühstück gegen 8:25 mit dem Bus und der Gondel auf den Weg in Richtung Skigebiet Hochötz. Die Anfänger starteten das Abenteuer Skifahren mit ersten Brems- und Kurvenübungen, während die Fortgeschrittenen und Profis bereits die Pisten unsicher machten. Nach dem Essen im Kindergartenrestaurant zur Mittagszeit trainierten alle fleißig weiter und es gab sogar schon erste größere persönliche Erfolge. Am späten Nachmittag kehrten alle wieder ins Hotel heim, um sich zu duschen und ein wenig auszuruhen.

01
Die weiteren Tage verliefen sehr ähnlich mit dem Unterschied, dass alle nun von Tag zu Tag besser wurden und man sich bald steilere Pisten hinunter traute. So wurde bald der Schneepflug besiegt und einige schafften es von der berühmten Pizzahaltung in die Pommeshaltung.
Am Montag fuhren wir nur den halben Tag Ski, da wir uns an diesem Tag etwas Ruhe gönnen sollten. Manche verbrachten die freien Stunden mit Pokern in der Hubertusstube oder Tischtennis- und Kickerturnieren, bei denen sich auch der ein oder andere Lehrer unter uns mischte und sich im Duell bewies.
Zudem gab es zahlreiche Informationsveranstaltungen zur Leistungskurswahl und der Qualifikationsphase im Allgemeinen, bei denen wir lernten, dass “Abitur machen ein Strategiespiel ist” (Zitat Herr Karsch). In der Vorstellung der Leistungskurse konnten wir uns ein genaueres Bild von Inhalten der verschiedenen Leistungskurse machen.

04

Mittwoch Abend, als es dunkel geworden war, versammelte sich die gesamte Stufe im Garten des Hotels und mit Fackeln in der Hand wartete man gespannt, was nun passieren würde. Bald zog eine Prozession, bestehend aus den “Schwester Rabiata” (Herrn Kaiser) und “Schwester Stephania” (Herrn Schepers), sowie vier der sieben Stufensprechern in den Garten ein. Neben den Lehrerinnen und Lehrern, die das erste Mal dabei waren, wurden die vier Stufensprecher im Namen der Stufe ,,getauft''. Damit erhielt die Jahrgangsstufe Eintritt in den „Skihimmel“.

Am letzten ganzen Tag, hatten alle noch einmal die Gelegenheit verschiedene Pisten hinunter zu fahren. Unter der Begeisterung der Skilehrerinnen und Skilehrer sausten die Anfänger wie Pistencracks die Hänge herunter und bei vielen Schülerinnen und Schüler war das Lächeln nicht mehr aus dem Gesicht zu bekommen. Die Skier mussten wir dann mit ins Hotel nehmen und die Skipässe bei den Skilehrern abgeben.

12
Auch der letzte Tag verging reichlich schnell, sodass schon bald der Morgen der Abreise gekommen war. Am Abend des 24.02.2017 kehrte die Stufe EF zurück nach Tönisvorst und war froh wunderbare Erinnerungen gesammelt zu haben.
An dieser Stelle möchten wir uns bei den Lehrern bedanken, die uns begleitet haben und nicht müde wurden uns wieder zu ermutigen. Mit der Hilfe von Frau Maas, Frau Schade, Frau Sosnowski, Frau Thelen, Herrn Busch, Herrn Candar, Herrn Kaiser - der uns hart, härter, hardy motivierte und mit Witz an die Sache ging –, Herrn Karsch, Herrn Kroschwald, Herrn Petronio, Herrn Schepers, Herrn Simon, Herrn Stellmach und Herrn Weber lernten wir das Skifahren. Bei Frau Stübig und Frau Thelen, die die Kranken mit allem was das Herz begehrte und Matheaufgaben versorgten,  möchten wir uns auch bedanken
Besonders herauszustellen gilt Herrn Buschs Leistung als Koordinator der gesamten Veranstaltung.
MonarSKI - für die nächste Fahrt stehen wir schon bereit!

Sandra Fiethen, Laura Mengel und Justus Andre Jansen

Schulprofil

Sponsoren

Sparkasse Krefeld

Ostwall 155
47798 Krefeld

Tel.: 02151/68-0
www.sparkasse-krefeld.de

plast
laminiertechnik

Kaschieren, Laminieren, Veredeln

Wilhemplatz 2
47918 Tönisvorst

Tel.: 02151/792579
www.plast-laminiertechnik.de

Paracelsus
Apotheke

Inh.: Heike Hölzl

Hochstr. 43
47918 Tönisvorst

Tel.:02151/970650

BÄREN-APOTHEKE

Krefelder Str. 1
47918 Tönisvorst

Tel.: 02151/798825
Fax: 02151/790363

Schreibwaren
Schwirtz

Erika Schwirtz

Hochstr. 3a
47918 Tönisvorst

Tel.:02151/970638
Fax: 02151/791682

Fleischer
Fachgeschäft

Jürgen Wenders

Willicher Str. 24
7918 Tönisvorst

Tel: 02151/790140

Hirsch Apotheke

Inhaber: Ralf Weckop

Hochstr. 3
47918 Tönisvorst

Tel. 02151/790248

K. & A. Panzer GbR

Unterweiden 140
47918 Tönisvorst

Tel.: 02151/994722
Fax: 02151/994721

Volksbank Krefeld eG
Dionysiusplatz 23
47798 Krefeld
Telfon 02151 5670-0
www.vbkrefeld.de

Automotive-Service
Autovermietung Logistik

Kuhleshütte 30-32,
47809 Krefeld

Maysweg 15
47918 Tönisvorst
Tel.: 02151/791704

www.moebel-klauth.de

nach oben