Das Model United Nations Lower Rhine Event im Schloss Neersen steht vor der Tür und die Vorbereitungen laufen schon auf Hochtouren. So trafen sich am 22. Februar alle beteiligten Chairs, Admins und zum ersten Mal auch Press Delegates in den Räumlichkeiten des Gymnasium Fabritianum in Krefeld. Neben Vertretern des MEGs, des Bischöflichen Albertus-Magnus-Gymnasiums Viersen-Dülken und des Mataré-Gymnasiums Meerbusch, nahm sogar eine Schülerin des Albert-Einstein-Gymnasiums den langen Weg aus Sankt Augustin bei Bonn auf sich.

Workshop FAB Insgesamt nahmen 24 Schülerinnen und Schüler am diesjährigen Workshop teil. Die einen schon mit jahrelanger Erfahrung, wie die Senior Advisors Sina Kugel und Martin Kauder, ehemalige Schüler des MEGs, die anderen noch völlig neu und unerfahren. Nach einer kleinen „Kennenlernrunde“ wurden die verschiedenen Rollenvertreter auf drei Gruppen aufgeteilt. Dort ging es daran sich auf ihre Aufgaben, in den vier jeweiligen Komitees, in denen aktuelle gesellschaftliche und umweltpolitische Themen auf Englisch debattiert werden, vorzubereiten. So besprachen die Chairs, also die Moderatoren der Debatten den generellen Ablauf einer solchen Debatte, wichtige Details, die es als Chair zu beachten gilt und die richtige Behandlung der vorgesehenen Themen. Die Admins, die für die Verwaltung und Verschriftlichung der Debatten zuständig sind, hatten im Voraus schon eine Themenliste über entsprechende Aufgaben zusammengestellt, die dann abgearbeitet wurde. Die Press Delegates, die als Presse vor Ort fungieren werden, debattierten währenddessen darüber, wie die kleine, erstmalig für dieses Event herausgegebene Zeitungsausgabe aussehen sollte und über die Einsatzgebiete der Presse.

Nach einer kleinen Pizzapause ging es dann an die erste Probedebatte mit dem Thema, ob der Staat vegetarische Ernährung unterstützen sollte oder nicht, in der jeder sofort in seine Rolle schlüpfte. Die Chairs Friederike Bothe (Fabritianum Q2) und Justus Jansen (MEG Q2) leiteten die Debatte, die Admins wie Sandra Fiethen (MEG Q2) und Lisa Klein (MEG Q2) verwalteten die Ergebnisse und die Press Delegates, wie ich, schossen Fotos. Zu einer endgültigen Einigung kam es zwar nicht wirklich, aber die Debatte selbst war ein voller Erfolg.workshop 2

Unser besonderer Dank geht an die Organisatoren dieses Events Friederike Bothe und Yelena McTague sowie Frau Obdenbusch und Frau Beckering für ihre tatkräftige Unterstützung.

Nach diesem Workshop können wir uns alle sicher sein, bestens auf Model United Nations vorbereitet zu sein und wir warten gespannt.

Sonja Reinecke, press delegate